Initiative-ChaCK

Chancen für alle Coerder Kinder

ChaCK-Flyer.pdf (867.92KB)
ChaCK-Flyer.pdf (867.92KB)

 

 „Initiative-ChaCK“ Chancen für alle Coerder Kinder


gegen Kinderarmut: „Fast jedes zweite Kind in Coerde lebt in Armut!“

‚Das schöne Coerde‘: Coerde ist der vermutlich schönste Stadtteil von Münster. Coerde ist ein wachsender Stadtteil, der vor gut 50 Jahren neu geplant und gebaut wurde und inzwischen mehr als 11.000 Einwohner hat.

Aber: „Fast jedes zweite Kind in Coerde lebt in Armut“ (WN v. 23.05.2018);

und in bestimmten Straßen, Wohnblöcken in Coerde ist es praktisch jedes Kind, das arm ist.


Kinder-Armut kann man nicht skandalisieren. Kinder-Armut ist ein Skandal!

und: „Armut sichtbar machen und bekämpfen!“ (vgl. Paritätischer Armutsbericht 2018)
Warum ist das so in Münster, einer besonders wohlhabenden Stadt?
Es ist eine schlimme Bilanz, weil diese Situation seit 20 Jahren und mehr unverändert ist, sich sogar leicht verschlechtert hat und möglichst unsichtbar gehalten wird. Bei der Armutsprävention und dem schulischen Angebot u.a.m. -


kein gleich großer Stadtteil in Münster wird so stark benachteiligt wie Coerde.

Was sagen über 70 Fachkräfte, Experten, Betroffenen dazu? Welche Erfahrungen haben sie gemacht und welche Vorschläge und Forderungen haben sie? Die personellen, zeitlichen und materiellen Ressourcen sind viel zu gering, um die Kinder-Armut in Coerde wirksam zu verringern - das wissen auch alle Verantwortlichen. Die soziale Situation wird im Wesentlichen nur verwaltet; es ändert sich aber grundsätzlich nichts. Dafür sind viele Faktoren verantwortlich.

Bis jetzt ist es nicht gelungen,

 diese Kinder-Armut im umfassenden Sinne des Begriffs, auch Bildungsarmut u.a., (vgl. div. Armutsberichte, u.a. des Paritätischen v. 2018) zu verringern, obwohl die reiche, wohlhabende Stadt Münster die Mittel dazu hätte. Es ist eine Frage der Moral, Verantwortung, Verteilung der Mittel und der Setzung von Prioritäten.
Es gibt eine Vielzahl von ganz konkreten Vorschlägen und Forderungen von Experten und von Fachkräften, was man gegen Kinderarmut besser machen kann. Diese Vorschläge und Forderungen münden darin, dass Coerde ganz dringend ein soziales Bürger- und Begegnungszentrum braucht, in dem alle erforderlichen Maßnahmen und Aktivitäten konzeptionell gebündelt und sehr niederschwellig für alle zugänglich sind - mit einer gemütlichen, offenen Willkommenskultur.
Um das Fazit, die Vorschläge und Forderungen richtig verstehen zu können, sollte man zunächst die zahlreichen Äußerungen aus den 35 Gesprächen mit über 70 Fachexperten lesen (ab S. 13 ff.). 

Die gemeinnützige ‚Initiative gegen Kinder-Armut in Münster für Coerde‘ wird sich intensiv für diese Forderungen und gegen Kinderarmut in Coerde engagieren – ehrenamtlich, humanitär, zivilgesellschaftlich und politisch....

  

Gegen Kinderarmut - für Coerde 



 Verantwortlich: Jochen Schweitzer, Allensteiner Str. 71, 48157 Münster; schweitzerjochen@t-online.de